Gipfelwanderung Heukareck (2.100m)/Niggeltalalm mit unverwechselbaren Blick ins Salzachtal und Hohe Tauern

Am Parkplatz Himmelsknoten beginnend führt die Gipfelwanderung zuerst eine knappe Stunde lang über einen mittelsteilen Güterweg bis zur Niggeltalalm. Hier finden Kinder ein wahres Paradies in den Hohe Tauern vor. Neben dem Spielplatz gibt es auch noch eine Vielzahl von liebenswürdigen Streicheltieren. Von der Almhütte geht es nun über einen Steig weiter ins Igltal (Niggeltal) hinein.

Hohe Tauern von ihrer schönsten Seite

Am Talausgang angekommen führt leicht rechts weg ein malerischer Bergsattel, welcher mit schroffen Felsbrocken übersäht scheint. Am Sattel bietet sich auch die Möglichkeit an, bei einem kurzen Abstecher (~5min) das Gipfelkreuz des Schober (2.069m) zu erklimmen. Zurück am Sattel geht es wenig später ein kurzes Stück leicht bergab. Über einen etwas steileren Weg geht es zu guter Letzt die letzten 200 Höhenmeter durch den harzig duftenden Latschenwald der Hohe Tauern hinauf zum Gipfel. Die Mühen des Aufstiegs werden im Handumdrehen vom gigantischen Panorama.

Während der gesamten Wanderung sind hier besonders viele blühende Alpenkräuter und mit ein bisschen Glück, Gämsen und Murmeltiere sichtbar. (Gehzeit ca. 2,5 bis 3 Stunden, 825 Höhenmeter)

Die Anreise zum Heukareck in den Hohe Tauern

Die Anreise vom Almdorf erfolgt mit dem PKW ins Großarltal. Im Ortsteil Schied fährt man rechts Richtung Parkplatz „Himmelsknoten“.